Klassische Chinesische Medizin

Das Wissen der Klassischen Chinesischen Medizin basiert auf empirischen Erhebungen – Erfahrungen durch Bestätigung und Ausschluss. Die Anfänge liegen vor mehr als 2000 Jahren. Als Fundament und Standardwerk wird das Huáng Dì Nèi Jīng Sù Wèn – Das Buch des Gelben Kaisers zur Inneren Medizin (ca. 2698–2598 v. Chr.) angesehen. Die Inhalte fließen bis heute in die Ausbildung ein und tragen zum Verständnis der Harmonie und Philosophie der Klassischen Chinesischen Medizin bei.

 

Der größte Unterschied zur westlichen Medizin ist die Art der Diagnosestellung.
Technische Diagnoseverfahren und hieraus resultierende Ergebnisse wie zum Beispiel Blutwerte oder Diagnosestellungen durch bildgebende Instrumente spielen eine sekundäre Rolle.

 

In der Klassischen Chinesischen Medizin wird durch den Therapeuten ein Gesamtbild des Patienten mit den energetischen Verhältnissen eruiert.

 

Der Anamnese und Diagnosestellung liegen eine ausführliche Befragung sowie Puls- und Zungendiagnostik zugrunde. Diese Kriterien kommen auch in den Folgebehandlungen zum Einsatz, um als Basis jeder Behandlung ein aktuelles Bild des Patienten zu berücksichtigen.

 

Ein weiterer Unterschied zu unserem westlich geprägten medizinischen Verständnis ist die Rolle der Energie „Qi“, die in einem Netzwerk „Meridiane“ durch den Körper fließt. Bei einem gesunden Menschen fließt das Qi gleichmäßig im Körper und ist in ausreichendem Maße vorhanden, ist dies jedoch nicht der Fall, so können Ungleichgewichte und hieraus folgend Krankheiten entstehen.

 

Der Fokus der Klassischen Chinesischen Medizin beleuchtet innere Mangel- und Füllezustände wie auch energetische Ungleichgewichte. Im Wesentlichen ist das Ziel einer Behandlung der Ausgleich von Disharmonien, auffüllen von Mangelzustände und lösen von Energieblockaden. Hiermit soll der freie Fluss und die gleichmäßige Verteilung des Qi im Körper des Patienten wieder hergestellt werden.

 

Die Klassische Chinesische Medizin umfasst die Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen, wie auch die präventive Behandlung zur Gesunderhaltung der Gesamtheit von Körper, Geist und Seele.

                                                           

Die 5 Säulen der Klassischen Chinesischen Medizin

 

  1. Akupunktur,  Moxibustion, Schröpfen

  2. Arzneitherapie, Chinesische Heilkräuter

  3. Chinesische Diätetik - Ernährungslehre

  4. Manuelle Anwendungen - Tuina Anmo, Gua Sha, Schröpfkopfmassage

  5. Bewegung - Qigong, Taijiquan 

 

Gerne beantworte ich Ihre Fragen zu meinen Behandlungsmöglichkeiten auch persönlich.